Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Schwerer Verkehrsunfall in Rheda-Wiedenbrück mit vier Verletzten

Off
Schwerer Verkehrsunfall in Rheda-Wiedenbrück mit vier Verletzten
Am Dienstag, 04.02.20, gegen 14.50 Uhr ereignete sich in Rheda-Wiedenbrück ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen, bei dem vier Personen verletzt wurden.
PLZ
33378
Polizei Gütersloh
KPB Gütersloh

Rheda-Wiedenbrück -(RB)- Am Dienstag, 04.02.20, gegen 14.50 Uhr ereignete sich in Rheda-Wiedenbrück ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen, bei dem vier Personen verletzt wurden. Ein 37-jähriger Mann aus Gütersloh befuhr mit einem Honda Civic die Straße "Zum Sägewerk" aus Richtung B 64 kommend und wollte an der Einmündung Zum Sägewerk/Varenseller Straße nach links in Richtung Rheda-Wiedenbrück auf die Varenseller Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden Audi-Fahrer, der mit seinem Pkw in Richtung Rheda-Wiedenbrück unterwegs war. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Honda in den Gegenverkehr geschleudert, wo er mit einem VW Crafter, welcher mit 6 Personen besetzt war zusammenstieß. In dem Honda befanden sich zum Unfallzeitpunkt 3 und in dem Audi 2 Personen.

Auf Grund der Gesamtzahl der Insassen ging man zunächst von einer hohen Anzahl an Verletzten aus. Aus diesem Grund wurde zu Beginn des Einsatzes ein Großaufgebot an Rettungskräften entsandt. Insgesamt wurde jedoch nur vier Personen verletzt. Der Hondafahrer und einer seiner Beifahrer wurden schwer verletzt. Es bestand keine Lebensgefahr. Ein weiterer Beifahrer aus dem Honda und ein Insasse aus dem VW Crafter wurden leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Alle Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Der Sachschaden wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt.