Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Radschlagkontrollen in Verl und Schloß Holte-Stukenbrock
Montag (08.03.) fanden an der Gütersloher Straße in Verl und an der Holter Straße in Schloß Holte-Stukenbrock Verkehrskontrollen im Rahmen der Aktion Radschlag statt.
PLZ
33415
Polizei Gütersloh
Polizei Gütersloh

Verl/ Schloß Holte-Stukenbrock (FK) - Montag (08.03.) fanden an der Gütersloher Straße in Verl und an der Holter Straße in Schloß Holte-Stukenbrock Verkehrskontrollen im Rahmen der Aktion Radschlag statt.

Die Zahl der verunglückten Radfahrenden im Kreis Gütersloh ist unverändert zu hoch. Statistisch gesehen verunfallten Radfahrende im Kreis Gütersloh 2022 alle 12 Stunden. Die Zahl der verletzten Rad- und e-Bike-Fahrenden stieg hierbei an (2021: 568 verletzte Personen; 2022: 706 verletzte Personen). Die Kreispolizeibehörde Gütersloh beabsichtigt auch im Jahr 2023 mit der Aktion Radschlag den Zahlen der Verkehrsunfälle mit Radfahrenden, die hierdurch zum Teil schwerste Verletzungen erleiden, entgegenzuwirken.

Trotz des zwischenzeitlichen Schneefalls wurden an der Gütersloher Straße zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr acht Fahrrad- und Autofahrer angehalten. Zwei Radfahrer waren freihändig unterwegs, zwei weitere nutzten die falsche Straßenseite. Zwei Autofahrer telefonierten während der Fahrt mit dem Handy am Ohr. Wiederum zwei Autofahrer missachteten das Rotlicht der Ampel. An der Holte Straße wurden am Nachmittag insgesamt vier Fahrradfahrer angehalten wegen falscher Straßenseitennutzung oder weil sie freihändig unterwegs waren. Zwei Autofahrer missachteten die Vorfahrtregelung an der Kontrollstelle, ein Autofahrer war mit mangelhaftem Licht unterwegs. Ein weiterer Fahrer ohne gültigen TÜV.

Im Rahmen der Aktion Radschlag richtet sich die Polizei Gütersloh mit präventiven sowie auch repressiven Maßnahmen an alle Verkehrsteilnehmenden!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110