Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Karfreitagsbilanz der Kreispolizeibehörde Gütersloh und des Kreises Gütersloh - 27-jähriger Mann flüchtet unter Drogeneinfluss und verunfallt
Wie bereits angekündigt, fanden an Karfreitag umfangreiche polizeiliche Kontrollen statt. Unterstützt wurde die Polizei an diesem unter Tuning-Liebhabern auch "Carfreitag" getauften Tag durch die DEKRA (Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein).
PLZ
Kreis Gütersloh
Polizei Gütersloh
Polizei Gütersloh

Kreis Gütersloh (FK) - Wie bereits angekündigt, fanden an Karfreitag umfangreiche polizeiliche Kontrollen statt. Unterstützt wurde die Polizei an diesem unter Tuning-Liebhabern auch "Carfreitag" getauften Tag durch die DEKRA (Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein).

Insgesamt waren dieses Jahr verhältnismäßig wenig Fahrzeuge auf den Straßen des Kreises unterwegs.

Über den Tag verteilt fanden an verschiedenen Örtlichkeiten im Kreis Gütersloh tagsüber Geschwindigkeitsüberwachungen statt. Zwischen 17.00 Uhr und Mitternacht kontrollierten die eingesetzten Kräfte insgesamt 89 Fahrzeuge und ihre Fahrer an einer Kontrollstelle in Gütersloh an der Friedrich-Ebert Straße. An dieser Stelle und an den übrigen Kontrollorten kam es zu insgesamt ca. 50 Beanstandungen. Darunter waren Geschwindigkeitsverstöße, mehrere Male Erlöschen der Betriebserlaubnis, ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz etc..

Auch der Kreis Gütersloh hat Karfreitag an insgesamt acht Messstellen 524 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Der Schnellste fuhr in einem 100er-Bereich zwischen Harsewinkel und Greffen 163 Kilometer pro Stunde. Ein Verkehrsteilnehmer wurde mit 90 innerorts gemessen. Insgesamt kam es zu sieben Fahrverboten.

Negativ aufgefallen ist in der Nacht ein 27-jähriger Audi-Fahrer, welcher um 20.05 Uhr auf der Schledebrückstraße angehalten werden sollte. Der Fahrer des Wagens missachtete sämtliche polizeilichen Anhaltesignale und versuchte so der Kontrolle zu entkommen. Zwischenzeitlich kollidierte der Gütersloher mit einer Bordsteinkante. Dabei beschädigte er sein Auto nicht unerheblich. Quer durch den innerstädtischen Bereich fuhr der Mann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und auch immer wieder über die Gegenfahrbahn auf die B61 in Richtung Bielefeld. Mehrere Autofahrer mussten bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Im weiteren Verlauf seiner Fahrt kam der Mann auf der B61 zwischen der Carl-Zeiss Straße und der Osnabrücker Landstraße von der Straße ab und verunfallte. Er stieg aus und rannte über ein Feld davon. Dabei wurde er durch Polizisten eingeholt.

Da der Fahrer unter Drogeneinfluss gefahren ist, musste er eine Blutprobe abgeben. Sein Auto und sein Handy wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Seinen Führerschein mussten die Beamten nicht sicherstellen. Er hatte keinen.

Die Polizei sucht Zeugen. Wem ist der 27-Jährige entgegengekommen? Wer musste dem Audi ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden? Zeugen werde gebeten, sich unter der Telefonnummer der Vermittlung 05241 869-0 zu melden.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110