Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Einsatzbilanz der Polizei - Weiberfastnacht 2024
Die polizeiliche Einsatzbilanz der Weiberfastnacht fällt gemessen an den Besucherzahlen insgesamt gut aus.
PLZ
33758
Polizei Gütersloh
Polizei Gütersloh

Schloß Holte-Stukenbrock/ Rietberg/ Harsewinkel (FK) - Am Donnerstag (08.02.,) waren zahlreiche karnevalsbegeisterte Besucherinnen und Besucher in Schloß Holte-Stukenbrock, Rietberg und in Harsewinkel unterwegs. Aufgrund des Regens waren die Straße insbesondere in den fortgeschrittenen Stunden des Tages weniger besucht, als in den letzten Jahren. Die Zelte und Gaststätten waren sehr gut besucht. Teilweise wurden sie für weitere Personen gesperrt.

In Schloß Holte-Stukenbrock waren ab 10.30 Uhr über den Tag verteilt ca. 4500 Menschen unterwegs. In Rietberg feierten schätzungsweise 10.000 Menschen Weiberfastnacht. In Harsewinkel waren es während der Hauptveranstaltung ca. 1000.

Die polizeiliche Einsatzbilanz fällt gemessen an den Besucherzahlen insgesamt gut aus. Es wurden in wenigen Fällen Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hierbei handelte es sich um hauptsächlich körperliche Auseinandersetzungen. Drei alkoholisierte Personen mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Hier die herausragenden Sachverhalte:

Gegen 22.30 Uhr meldete sich ein Frau bei den Einsatzkräften. Sie gab an, etwa eine Stunde zuvor durch einen bis dahin unbekannten Mann vor einem Zelt an der Hauptstraße, Höhe Am Ottenhof unsittlich berührt worden zu sein. Aufgrund der Personenbeschreibung wurde der Mann gegen 23.10 Uhr in einem Zelt durch die Polizei aufgetan. Als seine Personalien festgestellt werden sollten, deutete der alkoholisierte Mann mehrfach an, die Polizisten schlagen zu wollen. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht und ihm wurden Handfesseln angelegt. Dabei verletzte sich der 40-jährige Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock leicht. Die Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam. Da er alkoholisiert war, wurde ihm zuvor Blut abgenommen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden gegen ihn eingeleitet.

Um 23.30 Uhr kam es in einem Zelt in Schloß Holte-Stukenbrock zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 35-jährigen Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock und einem bislang unbekannten Täter. Der 35-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei Gütersloh entgegen. Die Telefonnummer der Vermittlung lautet 05241 869-0.

Ebenfalls ins Krankenhaus kam ein 30-Jähriger aus Salzkotten. Er war mit einem 24-jährigen Rheda-Wiedenbrücker in einem Zelt in Rietberg in Streit geraten und erlitt leichte Verletzungen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110