Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Einbrüche in Gütersloh und Rietberg - Einbrecher schieben Jalousie hoch
Bislang unbekannte Täter sind am Mittwoch (27.12.) tagsüber in ein Wohnhaus an der Kirchstraße in Rietberg und in ein Haus in Gütersloh an der Straße Am Depenbrock eingebrochen.
PLZ
33332
Polizei Gütersloh
Hinweise erbeten!
Polizei Gütersloh

Gütersloh/ Rietberg (FK) - Bislang unbekannte Täter sind am Mittwoch (27.12.) tagsüber in ein Wohnhaus an der Kirchstraße in Rietberg und in ein Haus in Gütersloh an der Straße Am Depenbrock eingebrochen.

An der Kirchstraße hebelten die Einbrecher eine Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Entwendet wurde unter anderem Bargeld.

In der Straße Am Depenbrock hebelten die Täter ein Fenster auf, nachdem sie die Jalousie hochgedrückt hatten. Sie durchsuchten das Wohnhaus nach Wertsachen. Genaue Angaben zum Diebesgut konnten noch nicht gemacht werden.

Die Polizei Gütersloh sucht dazu Zeugen. Wer hat rund um die betroffenen Häuser verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Die dunkle Jahreszeit wird von Einbrechern genutzt. Gerade zwischen den Jahren sind viele Menschen im Urlaub oder längere Zeit abwesend. Auch wenn es keine vollkommene Sicherheit gibt und unabhängig von den aktuellen Einbrüchen, kann man selber seinen Beitrag leisten, um das Risiko zu minimieren, Opfer eines Einbruchs zu werden. Suggerieren Sie, dass Sie zu Hause sind. Beleuchten Sie einzelne Räume und lassen Sie dabei nicht nur die typische Anwesenheitsbeleuchtung wie z.B. im Eingangsbereich an. Rollläden sollten im Hellen oben und im Dunkeln unten sein. Verwaist aussehende Wohnungen und Häuser sind für Einbrecher besonders interessant. Nutzen sie die vorhandenen Sicherheitseinrichtungen des Hauses konsequent. Dazu gehören beispielsweise abschließbare Fenster- und Türengriffe. Informieren Sie bei längerer Abwesenheit Nachbarn, die Ihre Mülltonnen rein- und rausstellen und den Briefkasten leeren. Zudem sollten in der Garage oder dem Garten kein Werkzeug gelagert werden, welches sich als Einbruchswerkzeug nutzen lässt. Darüber hinaus sollten sie bei ungewöhnlichen Beobachtungen in ihrem Wohnumfeld den Polizeiruf 110 wählen. Dabei kann es sich um ein geparktes, fremdes Auto oder in der Umgebung herumlungernde Personen handeln. Auch da gilt: Besser einmal mehr, als einmal zu wenig anrufen. Der Albtraum eines jeden Menschen ist es, den Einbrecher nachts im eigenen Haus zu hören. Auch wenn das sehr selten vorkommt und die allermeisten Einbrecher den Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern unbedingt vermeiden wollen. Wichtig ist, in diesen Momenten ein Telefon im Schlafzimmer zu haben. Wählen Sie sofort den Polizeiruf 110, wenn Sie verdächtige Geräusche hören. Die Polizei braucht Ihren Namen, die genaue Anschrift und den Sachverhalt. Ein Zettel mit der Anschrift neben dem Telefon hilft, in der Aufregung die Informationen schnell weiter zu geben. Bleiben Sie am Telefon, bis die Polizei bei Ihnen ist. Ist Ihre Hausnummer gut sichtbar am Haus angebracht? Schauen Sie in keinem Fall selber nach, wo sich der Einbrecher befindet. Durch Licht und lautes Rufen können Sie dem Täter deutlich machen, dass Sie zu Hause sind.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110